Startseite
Service & Leistungen
kontr. Wohnraumbelüftung
Solarthermie
Wärmepumpe
Heizen mit Holz
Sanitär - das perfekte Bad
Klimaanlagen
Brennwerttechnik
Heizflächen
Geld vom Staat
Gästebuch
Kontakt
Impressum
AGB
Datenschutz


 

Die Sonne ist die größte und ergiebigste Energiequelle, die der Menschheit aus heutiger Sicht zur Verfügung steht. Ohne Unterlass liefert sie gratis enorme Mengen von Strahlungsenergie. Auch wenn sie nicht scheint. Mit dem einmaligen Kauf und Bau einer Solaranlage investieren Sie in kostenlose Energie für Jahrzehnte.

Funktion

Um die thermische Energie der Sonnenstrahlung nutzbar zu machen, werden auf oder in das Dach Kollektoren installiert. Diese enthalten eine Trägerflüssigkeit, die durch die Strahlen der Sonne erwärmt wird. Eine Umwälzpumpe leitet die aufgeheizte Flüssigkeit zum Solarspeicher, wo sie ihre Wärme über einen Wärmetauscher an das Wasser im Speicher abgibt. Die abgekühlte Flüssigkeit wird dann zum Kollektor zurückgeführt, wo sie sich erneut erwärmen kann.

Möglichkeiten

  • Warmwasserversorgung.

In diesem Fall nutzen Sie die solarthermische Energie ausschließlich zur Erwärmung Ihres Brauchwassers (Trinkwasser). Eine gut dimensionierte Solar-Anlage für Ein- oder Zweifamilienhäuser deckt den jährlichen Warmwasserbedarf bis zu 65 %, im Sommer in der Regel sogar zu 100 %. Bei einem mittleren Warmwasserverbrauch von 50 Litern pro Person und Tag sind dafür Kollektorfl ächen von 1,2 bis 1,5 qm pro Person notwendig. Das ergibt ca. 3–4 Kollektoren für einen 4-Personen-Haushalt.

  • Heizungsunterstützung.



Bei der Heizungsunterstützung bereitet die Sonne Ihnen nicht nur warmes Wasser (Trinkwasser) zu, sondern unterstützt auch Ihre Heizung. Eine gut dimensionierte Anlage für Ein- oder Zweifamilienhäuser deckt den jährlichen Heizungsbedarf bis zu 30 % ab. Sie benötigen dafür ca. 10 Kollektoren und einen größeren Puffer zur Speicherung der Wärme. Um eine größtmögliche Energieeffi zienz zu gewährleisten, sollten Sie Ihre Solarlösung vorzugsweise mit einem ebenso effi zienten Wärmeerzeuger kombinieren.

  • Bauliche Voraussetzungen:

- Empfehlenswert ist eine Dachausrichtung zw. Süden und Südwesten mit einer Neigung von 20–60 °.
- Wenig Verschattung auf dem Dach.
- Die Dachkonstruktion sollte in einem guten Zustand sein; ist ein Ausbau des Dachgeschosses geplant, darf die installierte Solaranlage nicht stören.
- Zusätzlicher Platz zum Aufstellen eines Wärmespeichers.
- Solare Heizungsunterstützung arbeitet am effektivsten in Verbindung mit einer Fußboden- oder auch Wandheizung.

  • Vorteile:

Sonnenenergie ist umweltschonend und senkt Ihre Betriebskosten dauerhaft.Sie machen sich unabhängig von fossilen Brennstoffen (Öl, Gas).Finanzielle Förderung durch Bund und Länder.

Kosten-/nutzenrelation in einem Altbaugebäude 150 qm mit durchschnittlich 3.600,– EUR Energiekosten mit Standard-Ölkessel:


 Anlage                           Investition                Ersparnis/Jahr           Amortisation                    CO2- 
                                                                                                                                                          Reduktion/Jahr
Solaranlage – 6 qm      5.000,– €                 250,– €                       15 Jahre                           0,95 t
Kollektorfläche zur
Warmwasserbereitung  

Solaranlage – 10 qm    8.000,– €                384,– €                        18 Jahre                           1,52 t
Kollektorfläche zur
Warmwasser- und
Heizungsunterstützung

Solarkonfigurator - So finden Sie die richtigen Komponenten für Ihre Solaranlage